An einem ganz normalen Samstag haben wir eine Wanderung zum pravicka brana, auf deutsch Prebischtor gemacht. Wir waren zwar nicht ganz alleine, aber es war jetzt auch nicht so voll, dass man im Gänsemarsch durch den Sandstein trotten musste. Wenn man die Runde so wie wir in Mezni Louka beginnt, kann man für den Rückweg den Bus nehmen (Stand 04/2017: 19 Kronen pro Erwachsenem). Parken in Mezni Louka kostete 100 Kronen für den ganzen Tag. Wildes Parken an Stellen, die entsprechend gekennzeichnet sind, ist sowieso doof, hier aber auch richtig teuer und die örtlichen Behörden sind mit entsprechenden Krallen unterwegs (und mal ehrlich, umgerechnet 4 Euro sind nicht zu viel).

Am Ausgangspunkt in Mezni Louka gibt es neben dem Campingplatz einen Naturlehrpfad mit einigen sehr schönen Stationen wie z.B. dem Pfad über das Wasser. Mit kleineren Kindern auf jeden Fall empfehlenswert, zumal wenn diesen der Weg zum Prebischtor zu weit ist, liegt nur 3 km entfernt das kleine Prebischtor.

Kleine Nachmittagsrunde durch die Lohmener Klamm, in der man u.a. das Kraftwerk Niezelgrund passiert und da dieses ja schon über 100 Jahre alt ist, habe ich mal den entsprechenden Filter über die Bilder gelegt.

Endlich kann der junge Mann sein neues Kajak mal richtig ausprobieren.

Was vielleicht nicht ganz so bekannt ist: Die Schotten haben im 17. und 18.Jahrhundert tatsächlich Ananas in Gewächshäusern für den Königshof gezüchtet und eines davon war Dunmore Pineapple. Aus touristischer Sicht steppt hier nicht gerade der Bär, aber zum kurzen Beinevertreten lohnt es sich schon, einen Abstecher hierhin zu machen.

Bis in die Highlands würden wir es an einem Tag hin und zurück nicht schaffen, aber auch im näheren Umfeld von Edinburgh gibt es eine Menge zu entdecken, wie z.B. Linlithgow Palace, den Geburtsort von Maria Stuart. An sich kommen die Bilder etwas düster rüber, aber die Anlage ist doch sehr sehenswert und für Kinder gibt es eine tolle Schnipseljagd, die sie, und somit natürlich auch die Erwachsenen, wirklich in alle Gebäudeteile führt.

Für ein kurzes Wochenende sind wir im Allgäu gewesen. Ein guter Freund hat seinen runden Geburtstag hier gefeiert und am Samstag sind wir bei wunderschönem Wetter wandern gewesen.


Unsere Tour führte uns zum Berghaus Schwaben.